Zum Inhalt springen

Ausstellungseröffnung: Korrespondenzen BOSCH & HOFBAUER Anna Hofbauer: Drucke

In der Ausstellungsreihe Korrespondenzen werden Verbindungen zwischen Hieronymus Boschs Weltgerichts-Triptychon und Werken anderer Künstler_innen hergestellt. Eine Künstlerin, die ab April in »Korrespondenz« zu Bosch tritt, ist die 1981 in Wien geborene Anna Hofbauer. Sie studierte Bühnengestaltung an der Universität für angewandte Kunst sowie Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste Wien. In der Ausstellung setzt sich Hofbauer mit den Mitteln und Methoden der Überlieferung von Erzählungen auseinander. 

 

Zur Eröffnung der Ausstellung 

am Donnerstag, den 12. April 2018, um 19.00 Uhr

laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein

in den Eroica-Saal des Theatermuseums, 
Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien.

 

Programm:

Begrüßung
Mag. Eva Blimlinger | Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien

Einführung in die Ausstellung
Anamarija Batista | Kuratorin der Ausstellung, Kulturwissenschaftlerin und Ökonomin

Auszüge aus den Texten
Die sieben Todsünden der Kleinbürger von Bertolt Brecht,
Die Tutoren von Bora Cosic sowie Fatrasien, Absurde Poesie des Mittelalters (in der Übertragung von Ralph Dutli)
Rezitation: Luka Vlatkovic, Schauspieler

Im Anschluss

Umtrunk im Foyer des Theatermuseums
Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht.